Zoo Schwerin: Die Wachsamkeit der Erdmännchen kennt keine Grenzen

Die Wachsamkeit der Erdmännchen kennt keine Grenzen

Erdmännchen – Foto: Zoo Schwerin

Bei dem scheußlichen Wetter halten sich auch die Erdmännchen im Zoo Schwerin lieber in ihrer Innenunterkunft auf. Aber ein Wächter ist ständig auf der Hut und bewacht die Truppe. Dieser Wachposten hat sich einen geschützten Standort ausgesucht und beobachtet seine Umgebung aufmerksam.
Weil Erdmännchen weder schnell noch ausdauernd rennen können, ist für sie ein frühzeitiges Erkennen von Gefahren wichtig, wenn sie durch die Savanne ziehen.
Deshalb halten immer einige Erdmännchen Ausschau wenn der Trupp wandert, rastet oder frisst.
Dazu stellen sie sich auf die Hinterbeine und machen Männchen. Gerne erklimmen sie dabei Termitenhügel, Steine oder Stämme, ein Verhalten das man auch im Zoo Schwerin sehr gut beobachten kann.

Quelle: PM Zoo Schwerin

1 reply to this post
  1. Ich liebe es die Erdmännchen bei uns im Kölner Zoo zu beobachten. Die liegen dann in so Kuhlen an der Oberfläche und lassen es sich unter Heizstrahlern gut gehen. Dabei liegen sie dann auf dem Rücken wie Menschen im Whirlpool. Ein Anblick für die Götter. 😀