Zoo Schwerin päppelt Wespenbussard auf

Foto: Zoo Schwerin/Sabrina Höft

Foto: Zoo Schwerin/Sabrina Höft

Am 01. Juni 2015 erhielt der Zoo Schwerin einen stark abgemagerten, ausgewachsenen Wespenbussard. Die Röntgenaufnahmen zeigten an beiden Flügeln Frakturen, die aber bereits am verheilen waren.
Aufgrund der Frakturen konnte der Bussard nicht fliegen und sich damit nicht selbstständig ernähren. So wurde er in einer Wildvogelvolieren im Zoo Schwerin gebracht.

Wespenbussarde ernähren sich – wie der Name bereits vermuten lässt – vornehmlich von Hautflüglern wie Bienen und Wespen. Dank zahlreicher Imker, die dem Zoo kostenlos Drohnenbrut zur Verfügung gestellt haben, konnte der Wespenbussard mit Futter versorgt werden. Inzwischen kann er wieder fliegen und wird in den nächsten Tagen ausgewildert.

In einer Mitteilung des Zoos heißt es dazu:

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Imkern bedanken, die uns mit Drohnenbrut versorgt haben, insbesondere bei der Schau-Imkerei Bode aus Plau-Quetzin, Imkerei Neumann aus Plau-Quetzin, Imkerei Bolte aus Grambow und dem Landesverband der Imker Mecklenburg und Vorpommern e.V.
Wir sind auch weiterhin an Drohnenbrut interessiert. Da wir in den letzten Jahren auch im Herbst pflegebedürftige Wespenbussarde bekommen haben, möchten wir uns einen Frostvorrat an Drohnenbrut aufbauen. Sollten Sie Drohnenbrut abzugeben haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Quelle: PM Zoo Schwerin