Zoo Schwerin veranstaltete Workshop zum Thema: Audioinformationssystem für blinde und sehbehinderte Zoobesucher

Workshop im Zoo – Foto: Zoo Schwerin

Vom Zoo Schwerin lernen, wollten am 19.09. Mitarbeiter des Müritzeums in Waren, des Nationalparkamtes Müritz, der Scheune Bollewick, des Naturparks Sternberger Seenland, des Stadtgeschichtsmuseums Wismar und die Projektleiterin des ESF-Projektes „Tourismus für ALLE in der mecklenburgischen Seenplatte“.
Eingeladen hatten Katrin Otterbeck-Meyer, Leiterin des Besucherdienstes des Zoos und Sabine Uhlig, die ehemalige Projektleiterin des ESF Projektes „Tourismus für ALLE“ des Haus der Begegnung Schwerin e.V. Vorgestellt wurde das Audioinformationssystem das seit diesem Juni im Humboldthaus für blinde und sehbehinderte Zoobesucher angeboten wird und das beide im Rahmen der Projektarbeit entwickelt haben.
Unterstützt wurden Sie bei der Präsentation und dem anschließenden Erfahrungsaustausch von Birgit Baumgart, Museumspädagogin im Staatl. Museum, Ines Westphal vom Blinden regionalverein Schwerin und Dana Pahl, der Leiterin des Kompetenzzentrums für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen. Auch Manfred Rehmer stiess als Vorsitzender des Behindertenbeirates Schwerin zu der Arbeitsrunde und brachte seine Freude über die neue Dynamik im Bereich der Inklusion zum Ausdruck, verbunden mit der Hoffnung, dass z.B. solche Audioinformationssysteme bald auch für andere Angebote geschaffen werden.
Die Teilnehmerinnen des Workshops zeigten sich dafür sehr motiviert und nahmen dafür wichtige Anregungen und Hilfestellungen mit in ihre Institutionen.

Quelle: PM Zoo Schwerin