Zoo Vivarium Darmstadt: Neues Affenhaus eröffnet

Totenkopfaffen - Foto: Vivarium Darmstadt

Totenkopfaffen – Foto: Vivarium Darmstadt

Stadtkämmerer André Schellenberg eröffnet neues Affenhaus im Zoo Vivarium

Der Kämmerer der Wissenschaftsstadt Darmstadt, André Schellenberg, hat am Montag (7.), gemeinsam mit Roman Scheidel vom Förderverein „Kaupiana“ und Sabine Kleindiek vom städtischen Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD), das neue Haus für südamerikanische Affen im Darmstädter Zoo Vivarium eröffnet. Das zweistöckige, 170 Quadratmeter große „Dr. Maria Börsig Haus“ gegenüber dem Streichelzoo konnte, dank einer zweckgebundenen Erbschaft in Höhe von 485.000 Euro, nach einem Jahr Bauzeit fertig gestellt werden. „Mit dem Dr. Maria Börsig Haus ist für die Affen eine neue artgerechte Unterkunft mit vielen Kletter- und Versteckmöglichkeiten entstanden und die Zoo-Gäste können sich über eine neue Attraktion freuen, die ihnen den Blick auf die Tiere aus unterschiedlichen Perspektiven ermöglicht“, sagte der für den Zoo Vivarium zuständige Kämmerer André Schellenberg bei der heutigen Presseeröffnung.

Als erstes von künftig drei südamerikanischen Affenarten sind die Bolivianischen Totenkopfaffen in das neue Haus eingezogen. Folgen werden die Zwergseidenäffchen und eine weitere Krallenaffen-Art. Die Bolivianischen Totenkopfaffen sind im Innengehege auf zwei Etagen zu beobachten und die beiden kleinen Affenarten werden im Außen- und Innengehege ebenerdig zu sehen sein. Neben den Gehegen für die Affen gibt es im Haus Absperrmöglichkeiten für die Tiere, eine Schleuse für Besucher, eine Futterküche im Tierpflegerbereich und Toiletten.
Die weiteren Planungen sehen ein für Besucher begehbares Außengehege vor, das für nahe und intensive Tier-Beobachtungen sorgen soll. Für Zoo-Gäste öffnet das neue Haus erstmals am Montag, 14. April, seine Türen.

Quelle: PM Zoo Vivarium Darmstadt