Zoo Vivarium engagiert sich für den Erhalt des Schopfmakaken

Schopfmakak - Foto: Vivarium Darmstadt

Schopfmakak – Foto: Vivarium Darmstadt

Workshop zu Schopfmakaken im Zoo Vivarium:
Lions Förderverein Justus von Liebig e.V. spendet 500 Euro

Der Zoo Vivarium Darmstadt bietet an vier Tagen jeweils einen dreistündigen Workshop zum Thema „Schopfmakaken – Haltung, Zucht und Lebensweise“ an. Termine sind am 4. Juli (Freitag), 8. August (Freitag) und 9. August (Samstag) jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr sowie Samstag (12. Juli) von 10 Uhr bis 13 Uhr.

Der Zoopädagoge Frank Velte stellt die Situation der Schopfmakaken auf Sulawesi dar und informiert über die Haltung dieser Primaten im Zoo Vivarium. Der Workshop ist für alle Interessierten ab der 5. Schulklasse geeignet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind ab Montag (30.) telefonisch möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils acht Personen begrenzt.

Gesponsert wird der Workshop durch den Lions Förderverein Justus von Liebig e.V., der einen Betrag von 500 Euro zur Verfügung stellt. Abzüglich einer Kostenpauschale von 5 Euro pro Person, die der Zoo Vivarium einbehält, leitet der Zoo Vivarium die Spende direkt weiter an das Macaca Nigra Projekt. Dieses wurde im April 2006 ins Leben gerufen, um die Ökologie, das Fortpflanzungs- und Sozialverhalten von Schopfmakaken in ihrem natürlichen Lebensraum zu erforschen und die Erhaltung dieser faszinierenden und vom Aussterben bedrohten Art zu fördern.
Es ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Primatenzentrums (DPZ), der Indonesischen Bogor Agricultural University (IPB), West-Java und der Universität Sam Ratulangi (UNSRAT), Nord-Sulawesi. Angesiedelt ist das Projekt im Tangkoko-Batuangus Naturschutzgebiet auf Sulawesi.

In Deutschland werden Schopfmakaken nur in ganz wenigen Zoos gehalten. Um den Bestand auf europäischer Ebene zu koordinieren und zu erhalten gibt es ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für diese Primaten, an dem sich auch der Zoo Vivarium beteiligt. Im EEP wird jede Tierart von einem Zoo betreut, ein Zucht-Koordinator führt das Zuchtbuch der Population.

Quelle: PM Zoo Vivarium Darmstadt