Zoo Zürich: Nachwuchs in der neu eröffneten Mongolischen Steppe

Zoonews NewsIn der im Mai dieses Jahres neu eröffneten Mongolischen Steppe des Zoo Zürich ist das erste Jungtier geboren worden: Am 3. Oktober kam ein Hausyak zur Welt.

Der Yak ist eine Rinderart, die an harsche Lebensbedingungen angepasst ist, kommt sie doch im Himalaja bis in Höhen von 6000 Metern über Meer vor. Während die Wildform ein schwarzes Fell hat, gibt es beim Hausyak auch andere Farbvarianten wie weiss, gräulich, braun oder gescheckt.

Die kleine Yak-Herde des Zoo Zürich ist am 3. Oktober 2015 um ein vorwiegend weisses Jungtier erweitert worden. Das weibliche Kalb, das schon mit dem typischen langen und zotteligen Fell ausgestattet ist, kam nach einer Tragzeit von etwa 260 Tagen und einem Geburtsgewicht von rund 20 Kilogramm auf die Welt. Seine Mutter hat ein schwarzes Fell mit weissen Flecken im Bereich von Kopf, Brust und Rücken und einen weissen Schwanz. Sie kam bereits trächtig in den Zoo Zürich. Sechs Tiere umfasst die Herde nun.
Die Hausyaks bewohnen zusammen mit Kamelen und Kaschmirziegen die neue Mongolische Steppe. Zwei jüngere Kamele zeigten sich ob der Ankunft der neuen «Mitbewohnerin» derart begeistert und interessiert, dass eine temporäre Trennung der Kamele und Yaks angezeigt war.

Quelle: PM Zoo Zürich