Zoo Zürich: Tamandua gestorben

Gestern ist im Zoo Zürich der weltweit wohl älteste männliche Tamandua in Menschenobhut verstorben. Lorenzo wurde im Juni 1999 im Zoo Dortmund geboren und kam nach Aufenthalten in verschiedenen anderen Zoos 2014 in bereits vorgerücktem Alter nach Zürich. In den letzten Wochen stieg sein Ruhebedürfnis, und seine morgendlichen Ausflüge mit den Tierpflegern in den Besucherbereich und in die Küche wurden kürzer. Aus seinem letzten Schlaf ist der 20-jährige Tamandua nun nicht mehr aufgewacht. Lorenzo war der letzte Tamandua im Zoo Zürich. Tamanduas sind kleine Ameisenbären. Sie stellen am Boden und als gute Kletterer auch in den Bäumen Ameisen und Termiten nach. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Südamerika.

Quelle: PM Zoo Zürich

Schreibe einen Kommentar