Zoogesellschaft Osnabrück wählt neuen Präsidenten

Neues Präsidium – Foto: Zoo Osnabrück

Reinhard Sliwka löst Reinhard Coppenrath ab
Bei der heutigen Versammlung der Zoogesellschaft Osnabrück e.V. wählten die Mitglieder Reinhard Sliwka zum neuen Zoopräsidenten. Reinhard Coppenrath gab nach 18 Jahren sein Amt ab.

Seit 1944 besucht Reinhard Coppenrath den Zoo Osnabrück regelmäßig, seit 1962 ist er Mitglied der Zoogesellschaft Osnabrück e.V. und seit 1991 begleitet er den Zoo als Präsidiumsmitglied – seit 1995 sogar als Zoopräsident. Nun gab Coppenrath sein Amt ab, nachdem er noch den richtungweisenden Schritt der Gründung der Zoo Osnabrück gGmbH begleitet hatte. „Mein Motto lautete: Immer Visionen haben. Und so stellte ich gemeinsam mit dem Präsidium die Weichen für den neuen Elefantenpark oder die Afrikalandschaft Samburu, mit der erstmalig Giraffen an den Schölerberg zogen“, erinnert sich Coppenrath. Um noch mehr Visionen umsetzen zu können, holte er 1997 Andreas Busemann als Geschäftsführer in den Zoo. Von da an erhöhte das Tandem Coppenrath-Busemann die Taktzahl. „Es ist wirklich beeindruckend, was wir in den letzten Jahren mit dem Präsidium, den Zoodirektoren und dem gesamten Team geschafft haben. Wir konnten viele Tiergehege nicht nur verbessern, sondern ganze Erlebnislandschaften nach modernsten Standards eröffnen“, schwärmt der Menschen- und Tierfreund. Seine Motivation, so viel Zeit und Arbeit in den Zoo zu stecken: „Ich freue mich immer zu sehen, dass die Menschen im Zoo schöne Erlebnisse haben. Dabei ist
es mir besonders wichtig, dass sich auch weniger gut betuchte Menschen den Eintritt leisten können. Mit der günstigen Jahreskarte ist uns das gelungen – wie 21.000 Familienjahreskarten beweisen“, freut sich Coppenrath. Diese hatten Busemann und er gemeinsam eingeführt und innerhalb von 15 Jahren von 4.000 auf 21.000 gesteigert – mehr als im Münchner Tierpark Hellabrunn und Zoo Berlin zusammen. Besonders beeindruckt haben Coppenrath während seiner Amtszeit die Zoomitarbeiter: „Ihr Engagement im Zoo ist wirklich einzigartig und häufig bin ich zu Zooterminen zu spät gekommen, weil immer jemand mit mir sprechen wollte“, schmunzelt der jetzige Ehrenpräsident. Dazu ernannten ihn die Vereinsmitglieder, damit Coppenrath die Zooentwicklung mit seinem Erfahrungsschatz weiter begleitet. Ohne seine Familie hätte er jedoch niemals so viel Einsatz an den Tag legen können, weiß Coppenrath zu schätzen.

Neuer Zoopräsident: Reinhard Sliwka
Zur Wahl des neuen Zoopräsidenten stellte sich Reinhard Sliwka, Aufsichtsratsvorsitzende der Zoo Osnabrück gGmbH. Die anwesenden 114 Mitglieder wählten ihn mit 113 Stimmen. Sliwka begleitet den Zoo Osnabrück sowie die Arbeit im Präsidium seit 1991. „Gerade in den letzten Jahren habe ich wichtige Entscheidungen mitgetragen, wie die Errichtung des unterirdischen Zoos oder die Gründung der Zoo gGmbH. In dieser Zeit hat sich auch ein starkes Vertrauensverhältnis zwischen unserem Geschäftsführer und mir entwickelt.“ Mit der doppelten Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender und Vereinspräsident seien ein noch effizienteres Arbeiten sowie eine noch engere Verbindung zwischen Verein und Aufsichtsrat möglich. Als Präsident will Sliwka nicht nur das Vereinsleben weiterführen, sondern auch weitere Unterstützer für den Zoo gewinnen: „Wir sind als gemeinnütziger Zoo ohne größere Zuschüsse von Sponsoren abhängig. Der Zoo ist aus unserer Region nicht mehr wegzudenken. In den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Freizeit spielt er eine feste Rolle. Unternehmen wie Privatpersonen können helfen diese Bedeutung des Zoos für unsere Region zu erhalten.“ Unterstützt wird der neue Zoopräsident von vier weiteren Präsidiumsmitgliedern: Hans Cromme (Vizepräsident), Wolfgang Schenk (Schatzmeister), Karin Bruchhausen (Beisitzerin) und Alexander Hesselbarth (Beisitzer).

Quelle: PM Zoo Osnabrück