Update: ZOOM Erlebniswelt: Erster Nachwuchs bei den Flusspferden

Foto: ZOOM Erlebniswelt

Foto: ZOOM Erlebniswelt

In der ZOOM Erlebniswelt gibt es ganz besonderen Nachwuchs – am vergangenen Sonntag erblickte das erste Flusspferdbaby seit Eröffnung der Erlebniswelt Afrika im Jahr 2006 das Licht der Welt.

Am Sonntag, den 29. Mai 2016 entdeckten die Tierpfleger beim Reinigen der Innenanlage, dass die Fruchtblase bei Flusspferddame Asita geplatzt war. Gegen 9:45 Uhr ließen sie die werdende Mutter daraufhin ins Wasser eines extra abgetrennten Beckens, da eine Wassergeburt für Flusspferde immer am besten ist.

Der Pegel des Beckens war bereits im Voraus abgesenkt worden, damit das Baby nach der Geburt einfacher an Land gelangen kann. Nach einer letzten Kontrolle durch Tierärztin Dr. Pia Krawinkel ging dann alles ganz schnell: Bereits um 12:50 Uhr war das kleine Flusspferd auf der Welt.

Für Mama Asita ist es der erste Nachwuchs, Vater Ernie, geboren 1970, hat zu Zeiten des ehemaligen Ruhr Zoos bereits mehrere Jungtiere gezeugt. Die fünfzehnjährige Asita kümmert sich vorbildlich um ihr Baby, dessen Geschlecht bisher noch unbekannt ist. Ein Flusspferdbaby wird sechs bis acht Monate von seiner Mutter gesäugt.

Mutter und Kind werden die erste Zeit abgetrennt von ihren Artgenossen im Innenbereich der Dschungelhalle in der Erlebniswelt Afrika verbringen. Hier können sie von allen Besuchern beim Schwimmen und Kuscheln beobachtet werden.

Update: Am Dienstagmittag hat die ZOOM Erlebniswelt auf ihrer Facebookseite mitgeteilt, dass das kleine Flusspferd am Vormittag völlig unerwartet gestorben ist. Auf der Facebookseite des Zoos heißt es:

Unser Flusspferdbaby, das am vergangenen Sonntag geboren wurde, ist soeben vollkommen unerwartet verstorben. Es war normal entwickelt und zeigte … keinerlei Auffälligkeiten.

Hinweise zur Todesursache liegen dem Zoo nicht vor. Eine Obduktion soll jetzt Klarheit bringen.

Quelle: PM ZOOM Erlebniswelt