ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen: Verschwundener Kleiner Panda wieder gefunden

Foto: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

Foto: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

Die schweren Unwetter der letzten Tage haben auch in der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen ihre Spuren hinterlassen. Nicht nur dass viele Gehege und Gebäude verwüstet wurden und wahrscheinlich ein sechsstelliger Betrag zur kompletten Wiederherstellung aufgebracht werden muss, auch viele Tiere wurden schwer verängstigt und das Männchen Kenzo bei den Kleinen Pandas konnte sogar fliehen. Die ZOOM Erlebniswelt muss voraussichtlich bis zum Wochenende geschlossen bleiben.

Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h rissen große Äste von den Bäumen und entwurzelten diese teilweise sogar. Die Folge waren, dass Gehegeumzäunungen  eingerissen und Gebäude beschädigten wurden. Beinahe hätte man in der ZOOM Erlebniswelt sogar einen der Kleinen Pandas, auch Roter Panda oder Katzenbär genannt, verloren. Als die Mitarbeiter der beliebten Freizeiteinrichtung damit begannen, die gravierenden Schäden des Pfingst-Unwetters zu beseitigen, fanden sie im Gehege der Kleinen Pandas nur noch das Weibchen Luisa. Zunächst war der Schock groß und man musste mit dem Schlimmsten rechnen. Doch glücklicherweise fand man das seltene Tier nicht tot unter den Trümmern, sondern nach drei Tagen sehr verängstigt, aber quick lebendig auf einem Baum in der Nähe des Giraffengeheges.

Eine Stunde lang versuchten die Pfleger das Männchen Kenzo wieder einzufangen, ehe man ihn sehr verschreckt in einer Box in die tieräztliche Abteilung auf dem Gelände der ZOOM Erlebniswelt bringen konnte. Dort wurde er bereits von seiner Gefährtin Luisa erwartet, die ebenfalls unter Schock steht. Die beiden Kleinen Pandas werden nun einige Zeit in einem für Zoogäste nicht einzusehenden Gehege auf der Veterinärstation bleiben, so können sie sich zunächst beruhigen, während ihr eigenes Gehege wieder in Stand gesetzt wird.

Am schlimmsten getroffen hat es die Behausungen der Wölfe, Otter und Schweinsaffen. Aber auch die Tierpfleger haben bewegte Tage hinter sich. Zunächst mussten sie nachts ausrücken und Löwen und Hyänen, die nicht freiwillig in ihre Ställe gegangen waren, sicher einzusperren. Zudem wurde in den letzten Tagen im Akkord gearbeitet um die ZOOM Erlebniswelt bald wieder für die Zoogäste zugänglich zu machen.

Mehr Infos zum Kleinen Panda: TIERLEXIKON

Mehr Infos zur ZOOM Erlebniswelt: ZOO- UND TIERPARK-LISTE

M.Schmid/zoogast.de