Zoopark Erfurt: Elefanten ziehen nach Südfrankreich

Abfahrt für die Elefanten – Foto: Zoopark Erfurt

Csami und Seronga, die beiden Afrikanischen Elefanten aus dem Thüringer Zoopark Erfurt, sind jetzt auf dem Weg nach Südfrankreich. Beide Elefantenkühe haben sich ohne Probleme in den jeweiligen Spezialcontainer führen lassen, in dem sie ihre zweitägige Reise verbringen werden. Begleitet werden sie nicht nur von dem europaweiten Spezialisten für Großtiertransporte Roy Smith und dem Erfurter Zooinspektor Rudi Toll, sondern auch von einem großen Transporter mit ausreichend Futter und einem Wassertank. Im südfranzösischen Sigean wartet bereits ein Zuchtbulle auf die 17 und 18 Jahre alten Elefantendamen. „Wir freuen uns, dass Csami und Seronga noch die Chance auf Nachwuchs bekommen, auch wenn uns der Abschied von den liebgewonnenen Tieren natürlich nicht leicht fällt“, erklärt Zoodirektor Dr. Thomas Kölpin.

Mit dem Aufladen der Elefanten begann am Donnerstag der lang geplante Elefantenaustausch zwischen dem Erfurter Zoopark und dem Réserve Africaine de Sigean: Wenn Csami und Seronga in ihrem neuen Zuhause angekommen sind, bringt der Tiertransporter auf dem Rückweg die Schwestern Akili und Chupa nach Erfurt. Beide Elefantenkühe sind erst 10 und 12 Jahre alt. Sie werden, wenn die momentan in der Bauphase befindliche Elefantenanlage fertiggestellt ist, gemeinsam mit der verbliebenen Elefantendame Safari sowie einem neuen Zuchtbullen dort leben und für Elefanten-Nachwuchs in Erfurt sorgen.

Quelle: PM Zoopark Erfurt