Zoopark Erfurt: Nachwuchs bei den Borstenhörnchen

Foto: Zoopark Erfurt

Zwei kleine Borstenhörnchen haben nach den kalten Wintermonaten im Thüringer Zoopark Erfurt das Licht der Welt erblickt. Gemeinsam mit ihrer Mutter erforschen sie ihre neue Umgebung mit wachen Augen. Es ist der erste Nachwuchs seit zehn Jahren.

Bereits seit 2005 leben die Kap-Borstenhörnchen (Xerux inauris) aus dem südlichen Afrika gemeinsam mit Kap-Klippschliefern in einem Gehege in der Löwensavanne. Zwischen 2006 und 2008 hatte es dreimal Nachwuchs gegeben, dann war lange Zeit Ruhe.

2016 kam ein neues männliches Jungtier in den Thüringer Zoopark Erfurt, das jetzt geschlechtsreif ist und nun erfolgreich mit einem weiblichen Borstenhörnchen für zwei Nachkommen gesorgt hat. Die gut 45 Zentimeter großen Nagetiere, die entfernt mit den europäischen Eichhörnchen verwandt sind, leben in Gruppen. Einmal im Jahr paaren sie sich. Nach rund 48 Tagen kommen bis zu drei Junge zu Welt, die zunächst nackt und blind sind. Ungefähr 45 Tage nach der Geburt verlassen die Jungen den Bau und sind kurz danach selbstständig.

Quelle: PM Zoopark Erfurt