Zoopark Erfurt: Neuer Bisonbulle angekommen

Foto: Zoopark Erfurt

Foto: Zoopark Erfurt

Der Thüringer Zoopark Erfurt hat einen neuen Bisonbullen. Seit letzter Woche lebt der siebenjährige Emons in den Bison Plains.

Emons kam aus Oberweißbach im Thüringer Wald. Er ist sehr entspannt, hat sich gut eingelebt und erkundet bereits interessiert sein weitläufiges neues Zuhause, dass er sich mit drei Kühen teilt. Seinen Namen bekam er von seinem Tierpaten, der gleichnamigen Spedition, verpasst.

In die Freude über den neuen Bullen mischt sich aber auch Trauer um Lakota. Der kranke, 17-jährige Bisonbulle musste von seinem Leiden erlöst und durch einen gezielten Kugelschuss getötet werden.

Lakota kam 2004 nach Erfurt und sorgte für viel Nachwuchs bei den Bisons.
Seit zwei Jahren verursachten Arthrosen in seinen Gelenken allerdings vermehrt Probleme beim Laufen. Außerdem quälte ihn dieses Jahr ein bösartiger Tumor am Hals, der zwar von allein abfiel, höchst wahrscheinlich aber metastasierte. Im Winter musste Lakota oft mit Schmerzmitteln behandelt werden. Er hatte vor allem bei kaltem Wetter Probleme mit dem Aufstehen.

Derzeit wird Lakotas Tierkörper von mehreren Weltmeister-Präparatoren des Naturkundemuseums fachgerecht präpariert. Dies wird aber noch einige Monate dauern. Lakota wird dann einen Platz in der Arche des Naturkundemuseums Erfurt bekommen.

Quelle: PM Zoopark Erfurt