Zooschule Heidelberg knackt Teilnehmer-Rekord

Foto: Zooschule Heidelberg

Foto: Zooschule Heidelberg

Im vergangenen Jahr haben so viele Kinder und Erwachsene an den pädagogischen Veranstaltungen der Zooschule Heidelberg teilgenommen wie noch nie! Mehr als 25.300 kleine und große Zoofans besuchten ein Angebot der Zooschule.

Ferien im Zoo, Workshops, Erlebnisreiche Rundgänge, Zoo-Unterricht oder Valentinstag im Zoo: Die Angebote der Zooschule Heidelberg sind vielfältig und richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Im vergangenen Jahr nahmen so viele Personen an diesen Veranstaltungen teil, wie noch nie zuvor: Genau 25.343 Personen! Das sind 10 % mehr als im Jahr zuvor.

Die beliebtesten Veranstaltungen bei den Jüngeren sind eindeutig die Kindergeburtstage und die Ferienprogramme. Selbstverständlich gehört das Zoo-Camp, also die Übernachtung im Zoo für Kinder und Jugendliche, ebenfalls zu den begehrten Terminen.
Aber auch bei den älteren Zoobesuchern ist die Zooschule beliebt. Zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. der Erlebnisreiche Rundgang Plus wurden für Erwachsene durchgeführt, die im Rahmen eines Familien- oder Betriebsausfluges den Zoo besuchten. Während dem Erlebnisreichen Rundgang Plus erfährt die Gruppe allerhand Spannendes und Interessantes über die Welt der Tiere. Das „Plus“ steht für ein besonderes Erlebnis. Denn nicht nur Kinder sind begeistert, wenn sie beispielsweise das Kugelgürteltier streicheln können.
Insgesamt 324 Lehrer buchten im vergangenen Jahr einen Zoo-Unterricht oder einen Erlebnisreichen Rundgang für ihre Schulklasse und nutzen somit die Vorteile des außerschulischen Lernortes Zoo. Interessierte Lehrer können beim Zoo-Unterricht aus einer Reihe von Unterrichtsthemen wählen.

„Wir sind sehr stolz darauf, so viele Personen mit unserer Botschaft erreicht zu haben!“ meint Daniela Vogt, die pädagogische Leiterin der Zooschule. „Ein Hauptanliegen der Arbeit in der Zooschule Heidelberg ist es, die Faszination für Tiere zu wecken. Andererseits möchten wir unsere Besucher für die Notwendigkeit des Arten- und Naturschutzes sensibilisieren und sie dazu anregen, sich für den Schutz der biologischen Vielfalt einzusetzen“, sagt die Pädagogin.

Quelle: PM Zooschule Heidelberg