Zuwachs bei den Hirschziegenantilopen: Neues Kitz im Zoo Dortmund

Foto: Simon Pannock

Auf der Indien-Wiese im Zoo Dortmund gibt es Nachwuchs: Bei den Hirschziegenantilopen ist Mitte Juni ein weibliches Kitz geboren. Die Tiere
werden bereits seit 1955 gehalten und sind damit die wohl traditionsreichste Tiergruppe im ganzen Zoo. Mittlerweile leben sie auf der Indien-Wiese zusammen mit den Axishirschen und den großen Nilgauantilopen. Obwohl seit Generationen in Menschenobhut, haben sich die Tiere eine gewisse Scheu bewahrt. Besucher werden im Auge behalten, und manchmal begibt sich die ganze Herde dann auf die andere Seite der großen Anlage.

Die Verwandtschaftsbeziehungen dieser Art sind nicht ganz geklärt, wie der Name „Hirschziegenantilope“ schon vermuten lässt. Auch der Name „Sasinantilope“ ist für die Tiere in Gebrauch. Hirschziegenantilopen werden gut einen Meter lang, 80 cm hoch (Schulterhöhe) und wiegen bis zu 40 Kilogramm. Weibchen und ihr Nachwuchs sind blond bis hellbraun gefärbt. Mit zunehmendem Alter färbt sich das Dunkelbraun beim Männchen fast zu einem Schwarz. Männchen haben imposante, schraubenartig nach hinten gedrehte Hörner, Weibchen dagegen sind hornlos. Jungtiere kommen im März/April sowie zwischen August und Oktober zur Welt, in manchen Jahren zweimal.

Quelle: PM Stadt Dortmund

Schreibe einen Kommentar