Zwei Netzgiraffen aus dem Zoo Duisburg sind umgezogen

Giraffe LAINI nach dem Verladen – Foto: Zoo Duisburg

Viele Netzgiraffen sind am Kaiserberg bereits geboren und zu Erhaltungszuchtzwecken an Partnerzoos vermittelt worden. Vor Monaten ereilte die Duisburger Zoologen die erfreuliche Nachricht des Zuchtkoordinators für diese Art, dass zwei weibliche Nachwuchsgiraffen, die Duisburgerinnen LAINI (3 Jahre alt) und LINDANI (2 Jahre alt), in die nagelneue Anlage des Zoos Katowice in Polen ziehen dürfen. Dort würden sie auf einen stattlichen Bullen aus dem Zoo Dresden treffen, um hoffentlich selbst für Nachwuchs zu sorgen.

Bei derart großen Tieren sind höchste Ansprüche an die Vorbereitungen und an die Transportlogistik gestellt. Europaweit gibt es nur eine Handvoll professioneller Transporteure für Zootiere, die auch auf die ganz großen Säugetiere, also Elefanten, Nashörner und Giraffen, spezialisiert sind. Am gestrigen Mittwoch in den Morgenstunden war es dann soweit, dass die Giraffen im Zoo Duisburg verladen werden konnten. Alles verlief nach Wunsch und innerhalb weniger Minuten. Am Abend traf bereits die Meldung aus Polen ein, dass LINDA und LINDANI in ihren neuen Stallungen stehen würden.

Derzeit befinden sich neben dem 14jährigen Bullen KIRINGO noch das 13,5jährige Weibchen MALINDI und ihr im März dieses Jahres geborener Sohn BIKILA auf der Anlage. Die erfolgreiche Zuchtgruppe am Kaiserberg soll auf Wunsch des Zuchtkoordinators im nächsten Jahr ein junges Weibchen aus dem Kölner Zoo erhalten.

Quelle: PM Zoo Duisburg