Zwei neue Elefanten im Zoo Leipzig

Foto: Zoo Leipzig

Foto: Zoo Leipzig

Die fünfköpfige Herde Asiatischer Elefanten (Elephas maximus indicus) des Zoo Leipzig hat Verstärkung bekommen: Die beiden Elefantenkühe Thura (geb. 18.04.1974 in Hamburg) und Tochter Rani (geb. 03.07.2009 in Hamburg) sind gestern am späten Abend wohlbehalten aus dem Tierpark Hagenbeck eingetroffen und wurden heute Morgen in die rückwärtigen Gehege verbracht. Der Transport der Elefanten, der reibungslos verlief, wurde durch zwei Elefantenpfleger des Tierparks Hagenbeck und zwei Pfleger aus Leipzig begleitet. Neben der Vergrößerung der Herde sollen die beiden Kühe auch für eine ausgewogene Sozialstruktur sorgen. „Vor allem für unsere 40-jährige Elefantenkuh Saida, die ursprünglich 2006 aus Hamburg zu uns kam, ist die Gesellschaft der neuen Kühe wichtig, da sie sich bisher nicht komplett in die bestehende Leipziger Herdenstruktur integrieren konnte. Wir sind zuversichtlich, dass sich dieser Zustand mit der Aufnahme der Kuh Thura, die Saida aus Hamburger Zeiten noch gut kennen sollte, verbessern wird“, fasst Seniorkurator Gerd Nötzold den Transfer zwischen Leipzig und Hamburg zusammen. Die beiden Neuzugänge werden vorerst im rückwärtigen Bereich des Elefantentempel Ganesha Mandir eingewöhnt und im nächsten Schritt mit der Kuh Saida zusammengewöhnt.
Der Transfer zwischen den beiden Zoos wurde seit mehr als einem Jahr vorbereitet und vom Europäischen Erhaltungszuchtprogramm empfohlen. Dr. Michael Flügger, Tierarzt in Hagenbecks Tierpark: „Da sich schon länger abzeichnete, dass Thura langfristig kein echter Bestandteil der zukünftigen Familienherde im Tierpark Hagenbeck sein wird, geht sie gemeinsam mit ihrer Tochter Rani nach Leipzig. Dort hat sie die Möglichkeit, zusammen mit Rani und ihrer früheren Freundin Saida eine eigene Elefantenherde zu gründen.“

Quelle: PM Zoo Leipzig