Zwei neue Schimpansen im Zoo Osnabrück eingezogen

Foto: Serengeti-Park Hodenhagen

Die Afrika-Tierwelt „Takamanda“ des Osnabrücker Zoos, hat neue Bewohner: Anfang September zogen hier zwei neue Schimpansen ein. Die beiden Weibchen kamen aus dem Serengeti-Park Hodenhagen an den Schölerberg: die 10-jährige Amelie sowie die 16-jährige Buba. Buba ist etwas reservierter als Amelie, war aber in der Rangordnung der Schimpansengruppe im Serengetipark über Amelie. „Dass wir Zuwachs für unsere Schimpansengruppe bekommen, war schon länger geplant. Jetzt wurde der Plan kurzfristig umgesetzt, um die ‚Rangkämpfe‘ innerhalb unser bestehenden Gruppe zu entzerren“, erklärt Tobias Klumpe, wissenschaftlicher Kurator im Zoo Osnabrück. Derzeit gebe es Streit um die Rangordnung zwischen den beiden Weibchen Lady und Vakanga: „Vakanga ist sehr ambitioniert und will die Gruppe übernehmen – hier hat aber die 48-jährige Lady das Sagen und will sich diese Position natürlich nicht nehmen lassen. Rangkämpfe sind bei Schimpansen aber normal. Durch die beiden neuen Schimpansenweibchen werden ‚die Karten neu gemischt‘ und wir hoffen, dass sich die Situation so beruhigt und alle Schimpansen wieder gut miteinander auskommen.“ Derzeit lebt Lady mit Tisa (16 J.), Vanessa (35 J.), und Helmut (4 J.) auf der Außenanlage, Vakanga (23 J.) mit ihrer Tochter Tamika (4 J.) im Schimpansenhaus. Männchen Tatu (29 J.) lebt abwechselnd in beiden Gruppen. Die beiden neuen Schimpansenweibchen Amelie und Buba leben sich zurzeit hinter den Kulissen ein und werden Schritt für Schritt an ihr neues Zuhause gewöhnt, bis sie mit ihren Artgenossen zusammengelassen werden. Allerdings könne der Prozess länger dauern, ergänzt Klumpe. Für Besucher sind die neuen Schimpansen momentan noch nicht zu sehen.

Quelle: PM Zoo Osnabrück

Schreibe einen Kommentar