Zebranachwuchs im Zoo Dresden

Eingang Zoo Dresden – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Am 11. Mai erblickte ein Zebrafohlen das Licht der Dresdner Zoowelt. Das kleine Männchen mit dem Namen Django wurde in der Nacht auf der Außenanlage geboren und überraschte am Morgen unsere Tierpfleger*innen zu Arbeitsbeginn.

Für die erfahrene Mutter Zyta ist es das vierte Fohlen und das erste männliche Jungtier nach drei Töchtern. Die jüngste Tochter Camina und damit die Schwester von Django, wurde 2020 geboren und lebt ebenfalls in unserer kleinen Zebraherde. Das vierte Zebra in der Gruppe ist Bolani, ein junges Weibchen, welches 2020 aus dem Zoo Wroclaw (Polen) nach Dresden kam. Vater Ibenge lebt mittlerweile nicht mehr im Zoo Dresden. Der Hengst zog 2020 in den Zoo Borysew (Polen).

Nach einer Tragzeit von rund 12 Monaten, bringen Zebrastuten ein Jungtier zur Welt, welches kurz nach der Geburt schon eigenständig stehen und laufen kann. Die Mutter – Kind – Bindung ist anfangs sehr groß und das Fohlen weicht nicht von der Seite der Mutter.

Auch Django bleibt immer dicht bei seiner Mutter und trinkt regelmäßig und gut Muttermilch. Über diese Entwicklung und das entspannte Miteinander der Zebra – Gruppe und unserer Kordofan – Giraffen auf der gemeinsamen Außenanlage freuen wir uns sehr.

Quelle: PM Zoo Dresden